felix-broadxj-min
Es ist höchste Zeit einmal die Leute vorzustellen, die man bei Baselcrowd als die Veranstalter bezeichnen könnte - auch wenn die Grenzen zwischen Crew und Teilnehmern beim Crowdsourcing manchmal fliessend sind.

Einer im Team arbeitet meistens im Hintergrund, ist deshalb kaum wirklich zu sehen - und ist doch der Mann, ohne den hier gar nichts geht: Felix, unser Programmierer. Er hat die Seite technisch aufgebaut, hält sie zusammen, bügelt Fehler aus und managt Unvorhergesehenes. Unlösbare Probleme gibt es bei Felix eigentlich nicht. Die Frage ist immer nur, welche Lösung die beste ist. Und weil Felix diese Anforderungen nicht nur an sich selbst, sondern auch an den Programmcode stellt, ist die Arbeit mit Open Source-Software (auf einer solchen basiert diese Seite) für ihn manchmal eine echte Herausforderung: Nicht alle Programmierer haben die gleiche Vorstellung von Qualität. Das Verhältnis zur Zeit ist bei Felix übrigens nicht anders als bei anderen Vollblut-ITlern: Sie stehen darüber. Ob Sondereinsätze am Wochenende, Abwehr von Hacker-Angriffen nachts um halb vier oder ein Team-Skype am Freitag statt Feierabend: Zeit bleibt ein theoretisches Konstrukt, das lediglich zur Sortierung der Abläufe dient.

Felix hat vor langer Zeit Mathematik und Informatik studiert und es dann irgendwie geschafft, seine jugendliche Erscheinung einzufrieren und weit in seine dreissiger Jahre hinein mitzunehmen. Auch das möglicherweise eine Folge der besonderen Beziehung zur Zeit. Felix arbeitet nicht nur für Baselcrowd und Crowdwerk, er verdient einen guten Teil seiner Brötchen bei einem im Data Management tätigen Unternehmen in Allschwil. Die Freizeit gehört untrer anderem der Musik - und das mit Ergebnissen, die sich hören und geniessen lassen. Unter den Mathematikern ist er auch damit nicht alleine. Seit rund acht Jahren ist Felix nun mit der technischen Abbildung von Crowdsourcing und Open Innovation beschäftigt und hat die Plattformen omanet.ch, crowdwerk.net und nun baselcrowd.ch erschaffen. In der Schweiz gibt es nicht viele, die sich in diesem Bereich wirklich auskennen. Felix ist einer davon.

Es sind nicht immer die Lauten stark, hat mal einer gesungen. Wir brauchen keine Lauten, sondern genau diesen Starken. Und sind ausgesprochen glücklich, ihn im Team zu haben!